Podiumsdiskussion: Verkehrswende mit Elektromobilität

Freitag, 11. Juni 202119:00 Uhr Garching und Schleißheim, onlineVeranstaltet von: Grüne Garching, Grüne Oberschleißheim, Grüne Unterschleißheim

Elektromobilitätstage in Garching und Schleißheim: Podiumsdiskussion online

„Verkehrswende mit Elektromobilität“

Moderation: Catrin Lipcan (GRÜNE Unterschleißheim)

In allen Facetten werden Elektrofahrzeuge und die zugrundeliegende Technik immer weiter verbessert und neue Entwicklungen, die sich am Horizont abzeichnen, zeigen, dass Elektroautos dem Verbrenner bald in den allermeisten Anwendungen überlegen sein werden. Die Art und Weise, wie man die zukünftige Entwicklung unseres Straßenverkehrs dann final gestaltet, hängt aber auch noch stark von der Politik ab: welche Weichen werden gestellt, wie viele Mittel investiert man in welche Infrastruktur und wie stark muss der öffentliche Nahverkehr gefördert werden? Viele Herausforderungen gilt es zu meistern, wenn wir – angetrieben vom Elektromotor? – klimaneutrale Fortbewegung zur Realität machen wollen und da sind alle gefragt.

Es diskutieren die Podiumsgäste:

  • Axel Kaltwasser (BMW Group)
    Als Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der BMW Group vertritt Axel Kaltwasser einen der größten Innovatoren im Automobilbereich der letzten Jahrzehnte. Mit verschiedenen Modellen versucht auch BMW den Markt für Elektroautos mit zu formen, hat den Verbrenner dabei aber noch nicht aufgegeben. Auch große Firmen kennen ihren Einfluss und ihre Verantwortung in Bezug auf ihre Produkte und sorgen für eine nachhaltigere Zukunft vor.
  • Alexandra Volkwein (Leitung Strategie und Mobility Lab, Stadtwerke München)
    Elektromobilität steht im Fokus der Antriebswende beim Pkw. Das ist richtig und wichtig. Eine echte Verkehrswende gelingt uns, wenn wir zudem die Potentiale der Elektromobilität beim Umstieg auf nachhaltige Verkehrsmittel wie den elektrifizierten Öffentlichen Nahverkehr oder E-Bikes und E-Lastenräder nutzen.
  • Maren Mitterer (Fridays for Future)
    In allen Gesellschafts- und Altersschichten setzt man sich für das Klima ein, aber anscheinend nirgendwo so intensiv und bedeutungsschwer wie in der jungen Generation. Bei Fridays for Future steht der Wunsch nach einer lebenswerten Zukunft als oberstes Ziel für alle ganz vorne. Und das bedeutet, dass alle an einem Strang ziehen müssen, um unseren einzigen Planeten nachhaltig (vor uns selbst) zu schützen. Kann die Elektromobilität dabei uneingeschränkt helfen?
  • Kurt Sigl (Präsident Bundesverband eMobilität e.V.)
    Als Präsident des Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) setzt sich Kurt Sigl für die schnelle Umstellung auf elektrisches Fahren ein, das nur in Verbindung mit dem flächendeckenden Einsatz erneuerbarer Energien zu einer deutlichen Senkung des CO2-Ausstoßes führen kann. Entsprechend der Verantwortung der Gesellschaft für unsere eigene Zukunft hat sich der BEM dies als Ziel gesetzt.
  • Robert Reisenauer (e-troFit, Vertriebsleiter)
    Der Vertriebsleiter des Garchinger Start-Ups e-troFit kennt die Technik und weiß wie sehr sich der Umstieg auf Strom lohnt: mit dem Umrüstsystem der Firma werden Busse und LKW zu sparsamen Lastenfahrzeugen, wodurch sie in Deutschland (und auf der ganzen Welt) große Mengen an CO2 einsparen können und helfen der Klimakrise zu begegnen.
  • Dr. Markus Büchler, MdL (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Sprecher für Mobilität der Landtags-Grünen)
    Als Mitglied im Bayerischen Landtag ist Markus Büchler der Sprecher für Mobilität der GRÜNEN Landtagsfraktion und weiß daher worauf es in der Verkehrswende ankommt: in der Stadt München und dem Landkreis ist die Verkehrssituation so komplex wie nirgendwo sonst in Bayern und gerade hier kommt es auf schlaue Lösungen an, für die sich Markus Büchler einsetzt.

Keine Anmdeldung erforderlich. Die Podiumsdiskussion wird im YouTube-Stream unter: https://ml-nord.elektromobilitaetstag.de/