S-Bahn: Investition statt Ausfall

Pressemitteilung

„Das Schreckensszenario auf den S-Bahn-Linien 3 und 8, das gestern bekannt wurde, verdanken wir einer katastrophalen Verkehrspolitik aus dem Hause Söder.“

Markus Büchler fordert ein Bündel an Alternativ-Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation in München und ein Umdenken in der Münchner Verkehrspolitik: „Das CSU-Prestigeprojekt zweite S-Bahn-Stammstrecke ist in jeder Hinsicht längst aus dem Ruder gelaufen. Neue Perspektiven für Münchens Verkehr hätten vor Jahren angegangen werden müssen.“

Weiter hofft Büchler, „dass sich die höchst verständliche Wut der Fahrgäste nicht auf die Mitarbeitenden der S-Bahn ergießt, denn Schuld an der Misere ist die Staatsregierung. Sie hat jahrzehntelang den Ausbau der (S-)Bahn vernachlässigt und das System auf Verschleiß gefahren.“

Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im bayerischen Landtag Dr. Markus Büchler fordert als dringendste Maßnahme:

„Wir brauchen viel mehr Wagenmaterial und zwar von der neu entwickelten Baureihe ET430, so dass die eine oder andere Linie mit diesen neuen Fahrzeugen gefahren wird. In Stuttgart fahren auch beide Systeme parallel.“

Weiter prophezeit Büchler: „Wenn Söder so weiterwurschtelt, wird das mit der Verkehrswende nie etwas!“

Verwandte Artikel