Eisenbahn schnell reaktivieren

Anfrage im Bayerischen Landtag zeigt: Staatsregierung verweigert Investitionen

Die Antwort der bayerischen Staatsregierung auf die Anfrage von Markus Büchler zeigt: Der bayerische Verkehrsminister Hans Reichhardt lehnt eine Lockerung seiner Verhinderungskriterien für Streckenreaktivierungen ab. Damit wird die Regionalbahn aufs Abstellgleis geschoben, anstatt klimafreundliche Mobilität auf dem Land zu organisieren. Reichhardt will weiterhin bayerische Steuergelder nur in München verbauen, auf Kosten der Mobilität auf dem Land. Denn mit den Regionalisierungsmitteln werden nicht nur Züge bestellt, sondern die zweite Stammstrecke in München bezahlt.

Die deutschen Verkehrsunternehmen fordern eine Lockerung der harten bayerischen Kriterien, damit mehr stillgelegte Gleise wieder für ein Bahnangebot genutzt werden können. Sie haben eine Liste zu reaktivierender Strecken vorgelegt, die wir Grüne unterstützen.

Wir wollen ein bayerisches Reaktivierungsprogramm für zunächst 18 Bahnstrecken von jährlich anfangs 20 Millionen Euro (Haushaltsanträge dazu hatten wir Grüne im bayerischen Landtag gestellt), um marode Strecken zu sanieren, denn wir brauchen dringend die Verkehrswende. Nicht nur in den Städten, auch auf dem Land möchten wir Alternativen zum Auto anbieten. Dazu muss der Freistaat Reaktivierungen wollen, Reaktivierungsprozesse starten, zum positiven Abschluss führen und Investitionen mit Zuschüssen fördern. Vorbild dafür sind die Maßnahmen in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und vielen andere Bundesländern.

Die laufenden Reaktivierungsprozesse sollen durch den Freistaat beschleunigt und gefördert werden auf folgdenden Strecken:

  • Gesserthausen – Langenneufnach
  • Gunzenhausen – Wassertrüdingen
  • Wolfratshausen – Geretsried

Der Probebetrieb soll sofort in den Regelbetrieb übergehen zwischen:

  • Gotteszell – Viechtach

Sofort reaktiviert werden können die Strecken:

  • Volkach – Seligenstadt
  • Dombühl – Wilburgstetten
  • Türkheim – Ettringen

Der Reaktivierungsprozess kann sofort gestartet werden und rasch zum positiven Abschluss führen auf den Strecken zwischen:

  • Fuchstalbahn: Schongau – Landsberg
  • Ilztalbahn: Passau – Freyung
  • Wiesau–Waldsassen – Bundesgrenze
  • Wassertrüdingen – Nördlingen
  • Pilsting – Absz. Elsenbach
  • Endorf – Obing
  • Wasserburg Stadt – Wasserburg Bf
  • Saal – Kelheim
  • Blankenstein – Marxgrün
  • Eisfeld – Coburg
  • Wilburgstetten – Nördlingen

Verwandte Artikel