Foto: Pixabay/ivabalk

Bahn zurück in die Fläche

Antrag auf der Landesdelegiertenkonferenz

Mit Manuela Rottmann, MdB.

Beim Landesparteitag in Lindau haben die Delegierten einen Antrag von Manuel Rottmann, MdB, und Markus Büchler, MdL, verabschiedet.

Wir wollen ernst machen mit der Verkehrswende: Basis und Voraussetzung dafür ist ein konsequenter Ausbau der Bahn. Gerade in den letzten Jahrzehnten hat sich die Deutsche Bahn aus den ländlichen Gebieten zurückgezogen: Zahlreiche Strecken wurden nicht mehr bedient, stillgelegt oder sogar entwidmet.

In Bayern wurden in den letzten Jahren nur wenige Bahnstrecken ausgebaut und fast keine brachliegenden Strecken reaktiviert. Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts gehörte – gerade bei uns in Bayern – dem Auto. Doch wir brauchen eine neue Form der Mobilität: Eine, die uns klimaschonend, sicher und bezahlbar dorthin bringt, wo wir wollen. Auch wenn wir sehr alt sind oder zu jung für den Führerschein.

Die Bahn ist das Rückgrat der Verkehrswende

Jetzt ist eine schnelle und sorgfältige Prüfung von Reaktivierungsmöglichkeiten als Startpunkt der Verkehrswende notwendig. Zur Stärkung der Mobilität im ländlichen Raum bedarf es einer erfolgreichen Reaktivierung der Strecken. Das Auto wird auf dem Land auch in Zukunft eine Rolle spielen – es muss aber nicht mehr das private Auto sein: auch Car- bzw. Bikesharing-Angebote, Rufsysteme, eine systematische Vernetzung mit dem Busverkehr und eine Ausweitung der Kapazitäten bei der Fahrradmitnahme können die „letzte Meile“ überbrücken.

So reduzieren wir den Bedarf an individuellem Kraftwagenverkehr und ermöglichen den Bürgerinnen und Bürgern eigenständige Mobilität, unabhängig von der individuellen Lebenssituation und den finanziellen Möglichkeiten, von Tür zu Tür, schaffen gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Land und entlasten so auch die Ballungsräume von weiterem Zuzug.

Jetzt die Verkehrswende einzuleiten, ist schon allein aufgrund der drohenden Klimakatastrophe eine Aufgabe, die wir nicht mehr aufschieben können. Vor diesem Hintergrund ist es fahrlässig, die noch vorhandenen Bahnlinien in Bayern zu vernachlässigen oder zu verscherbeln. Im Gegenteil: Jetzt brauchen wir sie wieder. Jetzt können sie zum Grundnetz der Verkehrswende werden.

Verwandte Artikel