Foto: Arbeitskreis Fuchstalbahn

Grüne fordern: Fuchstalbahn reaktivieren!

Gespräch mit „Arbeitskreis Fuchstalbahn“ im Bayerischen Landtag

Vertreter*innen des Arbeitskreises Fuchstalbahn in der Umweltinitiative Pfaffenwinkel trafen sich zu einem Informationsaustausch mit dem Grünen-Fraktionsvorsitzenden Ludwig Hartmann, dem Weilheim-Schongauer Stimmkreis-Abgeordneten Andreas Krahl und dem Sprecher für Mobilität, Dr. Markus Büchler, im Landtag in München.

In einer lebhaften Diskussion wurden die bayerischen Reaktivierungskriterien des Verkehrsministeriums angesprochen. Beide Seiten sehen diese als eine große Hürde für die Wiederbelebung des Personenverkehrs auf stillgelegten Nebenstrecken. Andere Bundesländer weisen deutlich mehr gelungene Reaktivierungen auf als Bayern, das nach wie vor als ‚Bahnentwicklungsland‘ gilt. Markus Büchler dazu:

„Die Länder können Vorhaben wie zum Beispiel Reaktivierungen aus Finanzhilfen des Bundes fördern, soweit sie dem öffentlichen Personennahverkehr dienen. Da das Eisenbahnkreuzungs- und das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) reformiert wurden, können seit diesem Jahr auch Kleinmaßnahmen wie Park&Ride, Bike&Ride und Bahnsteigsanierungen höher bezuschusst werden.“

Für den Herbst kündigten die drei Landtagsabgeordneten eine „grüne Sonderfahrt“ mit einem modernen LINT 41-Nahverkehrstriebwagen auf der Fuchstalbahnstrecke zwischen Schongau und Landsberg/Lech an.

Verwandte Artikel