Wenn’s drauf ankommt, bleibt von der CSU nur das U

Mehrheit im Kreistag München lehnt Fair-Trade ab!

Gegen die Stimmen des Landrates (!), der Grünen und der SPD hat der Umweltausschuss des Landkreises  einen Antrag der Verwaltung zur Bewerbung um das Label “Fairtrade Landkreis” abgelehnt. Die Fraktionen der CSU und FW beklagten, dies würde den Bauern im Landkreis nicht helfen. Lediglich dem natürlich ebenfalls sinnvollen Ziel einer Unterstützung der heimischen Landwirtschaft wurde zugestimmt.Bei fairem Handel geht es aber nicht um die Bauern im Landkreis, da hier weder Kaffee noch Tee wächst. Fairer Handel verhilft Bauern in den ärmsten Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zu Preisen, die ein Überleben und wirtschaftliches Auskommen ermöglichen. Die CSU redet von Fluchtursachenbekämpfung und sobald sie dazu konkret etwas beitragen kann, bleibt es bei Sonntagsreden. Geht es um den eigenen Konsum, ist auch der CSU die Solidarität mit Bäuerinnen und Bauern in den ärmsten Ländern der Welt keinen Cent wert. Christliche Ethik: vergessen. Soziale Verantwortung: vergessen. Wenns drauf ankommt, bleibt von der CSU nur das U!Die Grünen werden beantragen, die Abstimmung erneut auf die Tagesordnung zu setzen.

Dr. Markus Büchler, Kreis- und Gemeinderat von Bündnis 90/DIE GRÜNEN aus Oberschleißheim, Landkreis München.

Verwandte Artikel